Schwarze Limousine: Ein Klassiker?

Jeder kennt die Szenen, die sich abspielen, bevor das eigentliche Filmfestival samt Awardverleihung beginnt: Der rote Teppich mit Fotografen, Reportern und Fans links und rechts, auf dem die Schauspieler, Filmemacher und ihre Begleiter eintreffen. In der Regel steigen sie vorher aus einer schwarzen XXL-Limousine mit getönten Scheiben. Aber ist das heute auch noch so? Gehört die Limousine automatisch zum roten Teppich mit dazu?

Eine Limousine hat viele Vorteile

Limousinen gehören nicht ohne Grund zum roten Teppich, sie haben einfach viele Vorzüge. An erster Stelle steht natürlich der Umstand, dass es in ihnen viel Platz gibt. Ganz gleich, ob der für das wuchtige Abendkleid, den Schoßhund oder die zahlreichen Angehörigen und Freunde gedacht ist, er ist auf jeden Fall praktisch, um nicht im Chaos und zerknittert einzutreffen. Durch die getönten Scheiben hat der Star die Möglichkeit, ungestört anzureisen. Schaulustige können nicht erkennen, ob er oder sie sich vielleicht noch schnell umzieht, nachschminkt oder an einem Glas Champagner nippt, um sich auf den Abend einzustimmen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der, dass zwar eine einzelne Limousine Aufmerksamkeit weckt, viele gleichzeitig aber sehr unauffällig wirken. Fans und Fotografen werden nicht durch die schrillen Farben und das schnittige Design des Autos abgelenkt, sondern lassen die Stars im Mittelpunkt stehen.

Individualität ist auch bei der Wahl des Wagens gefragt

Die Einheitlichkeit ist es aber gerade, die vor allem jüngere Schauspieler zu anderen Modellen greifen lässt. Gefragt sich selbstverständlich Luxuswagen, wie Porsche, Ferrari oder Maserati (http://www.dealers.maserati.com/dealers/de/de/autohaus-ulrich/index/dealer/about-us.html). Sie wirken dynamischer und bei den verschiedenen Kreationen findet sich sicherlich für jeden Typ das Passende. Ältere, die ebenfalls nicht einfach mit der Limousine kommen möchten, wählen dagegen gerne elegante Oldtimer, aus den 1940er und 1950er Jahren, der Blütezeit des Hollywood-Kinos. Der Abend, an dem der eigene Film erstmals vor Publikum gezeigt wird oder an dem man eine Auszeichnung für sein Können erwartet, ist ein wichtiger – neben dem passenden Kleid und der passenden Begleitung macht ihn auch der richtige Wagen perfekt.