Was man über Ashton Kutcher wissen sollte

Früher in seiner Kindheit konnte Ashton Kutcher sich gemütlich zwischen zwei Bäumen auf einer Hängematte im Grünen entspannen. Er kommt ursprünglich aus einem äußerst kleinen Dorf, das nur bei den dort wohnenden Leuten bekannt war. Mittlerweile hat das Dorf jedoch Kultstatus erworben, weswegen sich dort wahrscheinlich keiner mehr ganz in Ruhe auf seiner Hängematte entspannen kann.
Wie man sich bei Ashton vorstellen kann, hat er sich selbst im kleinsten Dorf nicht gelangweilt. Obwohl er in relativ bescheidenen Lebensverhältnissen aufwachsen musste und die Familie von ernsthaften Problemen wie die Herzkrankheit seines Bruders aufgesucht wurde, ließ Ashton sich seine Fröhlichkeit nie nehmen und spielte bereits als kleines Kind seinen Verwandten und Nachbarn Streiche.

Dies konnte er schließlich ein paar Jahre später im großen Format bei MTV Punk´d fortführen. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass er nun nicht mehr seinen Verwandten oder Nachbarn die Streiche spielt, sondern hochkarätige Promis auf den Arm nimmt und alles in einer Fernsehshow übertragen wird. Zudem kassiert der Star unheimliche Summen an Geld für das, dass er seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Streichespielen nachgeht.

Im Gegensatz zu seinen Klassenkameraden, liebte es Ashton schon immer, im Rampenlicht zu stehen. Während seine damaligen Freunde seine Rollen als lächerlich bezeichneten und ihn teilweise auslachten, genoss es der Junge schon als Teenager beispielsweise im Annie Musical seiner Schule mitzuwirken. Erst als er tatsächlich berühmt wurde, konnte er sich sozusagen den Respekt seiner Kameraden zurückgewinnen.

Mittlerweile kehrt der 30-jährige regelmäßig in sein Heimatdorf zurück. In einem Interview gibt er zu, dass er sogar manchmal die Tage vermisst, in denen er auf seiner Hängematte relaxen konnte, ohne von Paparazzi oder Fans verfolgt zu werden. Trotzdem liebt er sein derzeitiges Leben und würde es keinesfalls mehr gegen seine früheren Lebensverhältnisse eintauschen wollen.